My Blog List

Friday, August 08, 2014

Das Leben hier...

beginnt sich, 4 Monate nach der Geburt des Häschens, zu normalisieren.
Zwischenzeitlich ging es mir nicht gut, massive Schlafstörungen und damit einhergehend das Gefühl der permanenten Überforderung mit dem Spagat zwischen den beiden Mäusen, dem Haushalt und meinem Mann hat doch zu einigen Aufs und Abs geführt. Ich hatte sehr Angst vor postnataler Depression....
Zudem ließ sich das Häschen auch nicht darauf ein, ohne uns zu schlafen, was uns die letzten zwei Wochen sehr viel Nerven gekostet hat - schließlich läuft hier auch noch eine fast 3 jährige Motte im besten Trotzalter herum, die auch Aufmerksamkeit fordert und auch bekommen soll.
Naja, mittlerweile geht es uns allen gut, die Kleine wächst wie Gras ( leider viel zu schnell ) und schläft, nach einigen harten Tagen, nun fröhlich alleine ein und - was mich am meisten freut - nahezu durch! Ade, Nachtfütterung.

Beide Mädels sind Sonnenscheine ( zumindest meistens ) und in 2 Wochen ist meine Elternzeit ( leider ?) dann auch vorbei und ich gehe wieder 60% arbeiten. Wie das wird, wird sich zeigen - aber die letzten Wochen haben mir gezeigt, dass das "nur" zu Hause sein mir persönlich nicht gut tut. Gerade hier im Ausland, wo die meisten Mütter arbeiten und man somit nicht viel Gelegenheiten zum gemeinsamen Klönen und Besuchen hat.
Ob ich in 2 Monaten auch so denke, wird sich zeigen. Sicher wird der erste Abschied in der Creche mit Tränen ( beiderseits ) verbunden sein, aber ich weiss auch, dass meine Kleine dort in sehr guten Händen ist.

Soviel für heute, demnächst hier auch wieder mehr Blog-Content, versprochen!



Ein paar Zitate von der Motte...

"Hurra, morgen gehen wir Mini-Maus spielen!" ( gemeint war Mini-Golf )
"Mama, hast Du keine Brüste nicht mehr ?" ( Ich habe vor einiger Zeit abgestillt...)


Tuesday, April 29, 2014

Neue Zitate von der Motte...

Papa macht Frühstück...
"Soll ich uns ein Ei machen ?"
Motte: "Ja, ein buntes Ei!"
"Schatz, die Ostereier sind alle weg."
"Dann ein braunes Ei."
"Braune Eier haben wir."
"Ja, lecker, lecker! Mit Schokolade."

Die Motte schaut ein Lied auf YouTube ( Tschu Tschu wa - Minidisco-Klassiker )
"Mama, der hat eine Gymnastik im Gesicht! " ( sie meinte eine Maske )

Ganz süß ist auch immer wieder ihr: " Ich bin eine Mama!" ( ich werte das einfach mal als Kleine Liebeserklärung an mich...hach)

Erschreckend zu sehen, wie schnell sie auf einmal groß wird - wir merken es besonders an der Sprache...

Monday, April 28, 2014

4 Wochen


heute vor 4 Wochen bist Du in unser Leben gestartet...
Im wahrsten Sinne des Wortes, denn Du bist während eines Kaiserschnittes in wenigen Augenblicken geboren.
Sofort losgebrüllt hast Du - ein winziges Bündel Wut wurde mir auf meine Brust gelegt.
Unvergessliche Momente, trotz aller Technik.
Sicher hätten wir uns die Geburt anders gewünscht, aber Du hast es bis auf den letzten Moment spannend gemacht, so dass uns ein Kaiserschnitt für uns beide als sicherste Variante erschien.
Und heute ? Du bist aus unserem Leben nicht mehr weg zu denken. Deine großen Geschwister haben Dich sofort in ihr Herz geschlossen, besonders die Motte geht zauberhaft mit Dir um, küsst und herzt Dich, dass ich Dich manchmal vor ihrer Liebe retten muss.
Sobald sie Dich nicht sieht, kommt schon die Frage: "Wo ist die Lulia ?"
Auch erklärt Sie Dir immer sehr deutlich, was Du essen darfst ( Milch ) und was nicht ( Pommes, Nudeln, Schokoeier, Prickelwasser und und und ).
Wenn Du weinst, holt sie mich sofort und versucht, Dir einen Schnuller zu geben, den Du  ( leider ) weit weg spuckst. Mama´s Brust ist Dir lieber, aber das geht ja leider nicht 24 Stunden am Tag....
Dein Papa ist ganz verliebt in Dich und - trotz der schlaflosen Nächte - immer bereit, Dein Bauchweh weg zu schuckeln.
Du bist schon ganz schön stark, kannst Dein Köpfchen schon recht gut oben halten. Auch trinkst Du wie ein Weltmeister, Du willst wohl ganz schnell groß werden. Lass Dir bitte ein wenig Zeit damit, meine Kleine.
Kleine Raupe, Du machst unser Glück komplett - wir sind froh, dass es Dich gibt!

Monday, April 07, 2014

Sie ist da!

Seit dem 31. März sind wir glückliche Eltern einer gesunden Tochter. Endlich können wir sie in die Arme schliessen.


Die Geburt verlief - natürlich - wieder völlig anders, dann erwartet, aber letztendlich sind wir nur dankbar und glücklich, dass sie da ist.
Die Motte ist bisher eine supertolle liebe große Schwester und sehr um das Wohlergehen von der "Puppe"    ( so ganz hat sie es noch nicht begriffen, dass das ein echtes Baby ist ) und mir bemüht.
Im Moment werde ich noch von einer "Kraamhulp" ( Wochenbetthilfe ) betreut, was sehr komfortabel und angenehm ist. Hierzu mal später etwas mehr.

Sunday, March 16, 2014

Zitat des Tages...

"Mama, bist Du ein Känguruh ?"

Dem ist wohl nichts mehr hinzu zu fügen. 

Thursday, March 13, 2014

SSW 37 - laatste loodjes

Das Baby und ich sind auf der Zielgeraden, lange kann es nicht mehr dauern. So sagte man mir gestern im Krankenhaus. Die Kleine ( Dicke ) sitzt schon fest im Becken und ist ( zumindest der Bauchumfang...) schon fertig. Was für ein Unterschied, die Motte kam mit knapp 2 kg auf die Welt. Ich hoffe, dass sich die Messung noch relativiert und es doch nicht so ein kleines Dickerchen wird...
Naja, wie dem auch sei, in SSW 39 wird die Geburt eingeleitet, rechnen sollen wir allerdings früher damit.
Diese Nacht hatte ich auch ganz gehörige Senkwehen, so dass ich beinahe den Betreuungsservice für die Motte aka Oma und Opa aus dem Bett geklingelt hätte.
Die Wehen haben zwar wieder nachgelassen aber ich gehe nur noch mit Telefon im Anschlag durch die Gegend.

Wir sind in jedem Fall besser vorbereitet als beim letzten Mal, das Babyzimmer ist fertig, alle Klamöttchen gewaschen und einsortiert, die Kliniktasche weitestgehend gepackt, mir selbst kommt das Ganze allerdings noch recht unwirklich vor und die Tatsache, dass die Motte bald nicht mehr das einzige Kind ist, was ich zu Bett bringe, stimmt mich manchmal etwas melancholisch.

Ein wenig plagt mich auch das schlechte Gewissen, weil ich sie nun auch Donnerstags in ihre geliebte Kita bringe ( allerdings auch auf eigenen Wunsch ). Normalerweise ist sie Donnerstags und Freitag mit mir zu Hause, aber diverse Trotzaktionen und Weglaufversuche haben uns zu dieser Entscheidung veranlasst, ich komme mit meiner Kugel einfach nicht mehr so schnell hinterher und will die letzten Wochen auch nicht immer wieder schimpfen müssen.
Aber hinter der Flitzmaus auf dem Laufrad her oder vom Klettergerüst pflücken oder sie wutschnaubend weitertragen wenn sie sich weigert mit zu kommen - geht momentan halt nicht.
Bei ihren inktvisjes sind ihre Freundinnen und Freunde und sie hat den ganzen Tag Unterhaltung und Action, die ich ihr hier im Moment nicht bieten kann.

Ich bin gespannt, wie lange Nr. 4 ( so ist der Projektname der Bauchmaus ) noch in ihrer Wohnung bleibt und wann wir sie in die Arme nehmen dürfen.